Der Wassermann - wie alles begann!!

Vor langer Zeit lernte der alte Schwerenöter und Göttervater Zeus einen ausgesprochen netten und hübschen jungen Mann (namens Ganymedes) kennen ;) . Der war wohl Barkeeper - oder wie das damals auch immer hieß.
Nun ist es einem Göttervater ja nicht angemessen, sich ständig in Bars rumzutreiben. Nicht allein wegen der Kosten - das ist für einen Göttervater der vor-Euro-Zeit ja kein Problem; aber das ständige Sich-Verkleiden um unerkannt auf Erden lustwandeln zu können, war doch ein bisschen viel verlangt.

So kam Zeus auf die Idee, dass es doch viel angenehmer wäre, diesen Jüngling im Olymp immer um sich zu haben. Leider waren Menschen im Olymp zu dieser Zeit nicht sehr gern gesehen, da ein gewisser Prometheus kurz zuvor den Göttern ihr goldenes Feuerzeug oder sowas gestohlen hatte. Und über den allgemeinen Unwillen der Mit-Götter kann sich auch ein Zeus nicht hinwegsetzen! (Sch...-Demokratie; aber auch die war ja unter seiner Herrschaft erfunden worden)

So kam er auf die Idee, den Göttern den Ganymedes auf andere Art unterzujubeln:
Bei den berühmt-berüchtigten Orgien auf dem Olymp kam es immer wieder zu Engpässen in der Getränkeversorgung. Diesen Mangel - sowas darfs doch im Götterhimmel nicht geben! (vor allem, da andere Göttergeschlechter sich mit Met und Odrörir besoffen!) - machte Zeus seinen Kollegen bewusst. Und er wäre nicht Göttervater gewesen, wenn er ihnen nicht auch gleich die Lösung präsentiert hätte:
Da gab es doch diesen Herrn Ganymedes mit seiner Getränkefirma, der ja nun auch für besondere Qualität seiner Tröpfchen bürgte.

Dieses Argument sahen die Götter nun durchaus ein; allerdings verfügten sie (so ist das immer, wenn die Untergebenen mitreden! - Offenbar wurde auch der Betriebsrat zu dieser Zeit erfunden), dass Herr Ganymedes nie DIREKT von der Erde auf den Olymp und wieder zurück gehen dürfe. So kann nämlich bei der Zwischenstation überprüft werden, ob er irgendetwas Böses mitbringt oder gar einen Diebstahl begangen haben könnte.
Diese Lösung akzeptierte dann auch Zeus (ja, auch Götterväter sind kompromissfähig!). Da es sich aber nicht geziemt, im Götterhimmel einen 'Biermann' oder eine 'Schnapsdrossel' oder gar einen 'Caterer' zu haben - wurde Ganymedes zum 'Wassermann' (oder auch MundSchenk) erklärt.
Auch damals wurde auf gute PR Wert gelegt!

Und seit der Zeit gibt es den Wassermann am Himmel!


Was können wir daraus nun lernen? :

Wahrscheinlich lässt sich aus der Geschichte (der Kern ist übrigens tatsächlich der Ursprung des Wassermann-Mythos!) noch viel mehr erkennen, was den Wassermann ausmacht...


© Widar, 2002-2004. Alle Rechte vorbehalten.